Die Jury

Ragna Haseloff von atelier8 betreute und begleitete 2013 den Wettbewerb, der auf der Wettbewerbsplattform competitionline ausgeschrieben stand.

Die BARUTHER BANK wurde als zu entwickelndes Handlungsmodul mit der Aufgabe ausgelobt, die lokalen Ressourcen Material, Baustoff und Wissen mit zeitgenössischem Design aus dem Werkstoff Holz zu verbinden.

Der Wettbewerb wurde am 14.Juni 2013 bei der Jurysitzung im Alten Schloss Baruth entschieden.

 

Wettbewerbsanforderungen

 

Nachhaltigkeit:


Nachhaltiges Bauen bedeutet in dem Projekt, mit wenig Energieaufwand zu produzieren, einen standardisierten regionalen Baustoff, in dem Fall die märkische Kiefer zu verarbeiten, die Bänke als temporäres Objekt mit einer Haltbarkeit  auf bis zu fünf Jahren zu konzipieren.

 

Lösungen wurden gesucht zu den Fragen:


Was ist das Kennzeichen der Kommunikation einer BANK, die auch Wissen thematisieren wird?
Was ist der gesellschaftliche Wert von Wissen, ist das die BANK?
Sitzt man wie auf einer BANK üblich nebeneinander, oder sieht  Kommunikation nicht formal auch ganz anders aus?

 

 

Die Mitglieder der Jury:

 

Peter Ilk, Bürgermeister Stadt Baruth
Horst Heinisch, I‐KU
Annette Geiger, HfK Bremen
Viola Vahrson, Universität Hildesheim
Thomas Näther, Architekt Baruth

 

 

Birgit Kühne, Stellvertretende BM Stadt Baruth (Beobachter)
Karsten Wittke, I‐KU (Beobachter)
Ragna Haseloff, atelier8 landschaftsarchitekten (Vorprüfung)
Bernd Ebert, Klenk Holz AG (Technischer Berater)

 

Hier finden Sie uns

Kontakt

Institut zur Entwicklung des ländlichen Kulturraums e.V.

Hauptstr. 75

15837 Baruth / Mark

 

Kontakt

Tel.: +49 (0)33704-65503

Fax: +49 (0)33704-65504

Email: info(at)i-ku.net info@i-ku.netinfo@i-ku.net

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut zur Entwicklung des ländlichen Kulturraums e.V.